Weisheiten - der Netz-Weise Blog

Hier finden Sie Tipps und Tricks für vor, während und nach der Schulung.

Datenbanken migrieren von mySQL zu SQL-Server

SQL-Server und mySql sind leider SQL-seitig nicht wirklich kompatibel. So gibt es zwar die Möglichkeit, eine Datenbank in mySQL als Script zu exportieren, aber leider kann man das Script auf dem SQL-Server nicht mehr für den Import benutzen. Der beste Weg für den Import führt daher über den SQL Server Migration Wizard. Der Migration Wizard steht für verschiedene Datenbanken zur Verfügung und hilft z.B. auch bei der Migration von Access-Datenbanken zu SQL-Server. Da das Tool recht komplex ist, möchte ich hier nur kurz zeigen, wie man eine einfach Migration durchführt, ohne auf die schmutzigen kleinen Details des Tools eingehen zu wollen. Ich verwende hierzu die derzeit aktuelle Version 6.0.1, 6.1 (für SQL-Server 2016) ist derzeit in der Beta-Phase.

Sie benötigen auf dem Rechner, auf dem Sie den SSMA einrichten wollen, zuerst einmal einen mySQL-ODBC-Treiber. Haben Sie die mySQL-Datenbank unter Windows auf dem gleichen Rechner installiert, dann müssen Sie nichts weiter machen, denn mySQL installiert den passenden ODBC-Treiber gleich mit. Ansonsten laden Sie den Treiber einfach bei mysql.com herunter. Nutzen Sie den 64-Bit Treiber, der SSMA wird nämlich auch in einer 64-Bit-Version installiert. Eine Konto für die Authentifizierung ist übrigens nicht notwendig, klicken Sie einfach auf den Link "No thanks, just start my download", wenn Sie nach Ihrem Login gefragt werden. Anschliessend installieren Sie den SSMA.

Wenn Sie den Migration Assistenten zum ersten Mal starten, müssen Sie ein Migrationsprojekt erstellen. Wählen Sie hierfür im Menü File "New Project" aus. Wichtig ist, dass Sie im folgenden Fenster das Migrationsziel auswählen. Standardmässig ist hier Azure angegeben. Leider können Sie das Ziel im Projekt selber dann nicht mehr ändern. Das kann ziemlich verwirrend sein!

Nun müssen Sie eine Verbindung zum Quell- und zum Zielsystem herstellen. Wählen Sie hierfür in der Toolbar zuerst "Connect to MySql". Wählen Sie im Verbindungsfenster den Provider aus - dies ist der ODBC-Treiber, den Sie installiert haben. Ist hier kein Treiber sichtbar, obwohl Sie einen Treiber installiert haben, dann prüfen Sie, ob Sie den Treiber und SSMA beide in der gleichen Version (32-Bit / 64-Bit) installiert bzw. gestartet haben. Außerdem benötigen Sie den Namen des Quellservers, den mySQL-Port (standardmässig 3306), sowie ein Konto mit Leserechten auf dem mySQL-System. 

Nun verbinden Sie sich mit dem SQL-Server. 

Markiert in:
Weiterlesen
3450 Aufrufe
0 Kommentare

Unix/MySQL Timestamp in Datumswerte mit Powershell umwandeln

In Unix und MySQL werden Datumswerte oft als Timestamps angegeben. Ein Timestamp ist eigentlich ein Datums/Zeitwerte, der aber als Integer gespeichert ist und die Sekunden ab dem 1.01.1970 angibt. Diese Zeitzählung wird auch als "Epoch date" bezeichnet.

Die Umwandlung in einen Datumswert in Powershell ist eigentlich recht einfach, da uns Powershell alle zur Umrechung notwendigen Funktionen zur Verfügung stellt. Das Datum des 1.1.1970 liefert uns get-Date:

Get-Date '1/1/1970'

Get-Date liefert ein Objekt vom Type Datetime zurück. Alle Objekte vom Typ Datetime besitzen eine Reihe von Methoden für die Datumsmanipulation. Wir benötigen hier die Methode AddSeconds() zum Aufaddieren von Sekunden:

$Timestamp = 1464257993
(Get-Date '1/1/1970').AddSeconds($Timestamp)

Markiert in:
Weiterlesen
7105 Aufrufe
0 Kommentare
Nach oben