Weisheiten - der Netz-Weise Blog

Hier finden Sie Tipps und Tricks für vor, während und nach der Schulung.

Windows Apps von Windows entfernen - vor und nach der Installation

Windows 10 kennt zwei verschiedene Anwendungstypen - die klassischen Anwendungen und Apps. Apps gibt es seit Windows 8, und sie sind vom App-Konzept von Apple und Google übernommen. Apps unterscheiden sich in einigen grundlegenden Dingen von Anwendungen:

  • Apps lassen sich von jedem Benutzer bereitstellen - es werden keine administrativen Berechtigungen benötigt
  • Eine App wird normalerweise für einen Benutzer bereitgestellt, nicht für den Computer
  • Das App-Berechtigungskonzept bietet mehr Sicherheit, da jeder App der Zugriff auf jedes Gerät explizit gesperrt werden kann.
  • Apps haben keinen Installer, sondern werden aus dem Microsoft Store oder per Sideloading installiert

 

Zumindest der letzte Punkt könnte sich ändern, denn Microsoft hat ein neues Format für die automatische Installation entwickelt, nämlich msix. Trotzdem möchte nicht jeder Administrator Apps in seiner Umgebung bereitstellen. Um die bereits mit Windows mitgelieferten Apps loszuwerden, muß man allerdings einige konzeptuelle Dinge verstehen:

Grundsätzlich werden Apps pro Benutzer installiert. Man spricht von Appx-Paketen. Um Appx-Pakete zu verwalten, können Sie Powershell-Cmdlets verwenden:

  • Get-AppxPackage listet installierte Apps auf
  • Remove-Appxpackage entfernt installierte Apps
  • Get-AppxLog zeigt das Installations- und Wartungslog für Apps an.

 

Weiterlesen
2309 Aufrufe
0 Kommentare

MDT: Sysprep und Catpure zeigt das Register "Capture Image" nicht an und der Task schlägt fehl

Das Microsoft Deyployment Toolkit 2013 hat in der aktuellen Version 8443 einen Bug, der die Tasksequenz "Sysprep and Capture" funtionsunfähig macht. Leider hat Microsoft den Bug bisher nicht durch eine aktualisierte Version bereinigt. Man kann sich aber schnell selbst behelfen, denn es handelt sich um fehlerhaften VBS-Code in der Datei ZTIUtility.vbs im Ordner Scripts im Root des Deployment-Shares. Ersetzen Sie in Zeile 3327 den Code 

If (oTS.SelectSingleNode("//step[@type='BDD_InstallOS']") is nothing) and (oTS.SelectSingleNode("//step[@type='BDD_UpgradeOS']") is nothing) then

durch

if (oTS.SelectSingleNode("//step[@type='BDD_InstallOS' and @disable='false']") is nothing) and (oTS.SelectSingleNode("//step[@type='BDD_UpgradeOS' and @disable='false']") is nothing) then

Danach sollte die Tasksequenz problemlos durchlaufen.

Links
https://community.spiceworks.com/topic/1924854-mdt-8443-sysprep-capture-task-not-working
2858 Aufrufe
0 Kommentare

Office 365 (nicht nur) auf einem RDP-Server installieren

Früher war es sehr einfach, Office auf einem Terminal Server zu installieren. Heutzutage ist die Installation auf einem RDP-Server komplizierter geworden. Nicht aufgrund der Installation, sondern aufgrund der Lizenzbedingungen. Denn ein Office 2016 kann nicht mehr einfach auf einem RDP-Server bereitgestellt werden - wenn es sich nicht um eine Volumenlizenz handelt, funktioniert die Installation zwar, aber danach startet das Office leider mit einer Fehlermeldung. 

Eine Alternative bietet sich an, wenn man Office 365 lizenziert hat. Die Installation ist allerdings wiederum nicht mit dem Aufrufen des Setups getan, da Office 365 eine alterantive Installationsmethode benötigt. Office 365 wird durch das Office Deployment Tool bereitgestellt, dass man bei Microsoft herunterladen kann. 

Die eigentlichen Installationschritte sind recht simpel. Office 365 wird in Form eine App-V Pakets installiert, dass von Microsoft bereitgestellt wird. Das Paket wird direkt bei Microsoft heruntergeladen, man benötigt also keine Installations-CD mehr. Das Herunterladen wird durch das Deployment Tool initialisiert. 

Damit nur die notwendigen Komponenten heruntergeladen werden, kann man dem Deployment-Tool über eine Konfigurations-Datei (Configuration.XML) sagen, welche Teile des Office-Paktes bereitgestellt werden sollen. Die Standarddatei sieht so aus:

<Configuration>
  <Add OfficeClientEdition="32" Channel="Current">
  <Product ID="O365ProPlusRetail">
     <Language ID="en-us" />
  </Product>
  <Product ID="VisioProRetail">
    <Language ID="en-us" />
  </Product>
</Add>
<!-- <Updates Enabled="TRUE" Channel="Current" /> -->
<!-- <Display Level="None" AcceptEULA="TRUE" /> -->
<!-- <Property Name="AUTOACTIVATE" Value="1" /> -->
</Configuration>

Weiterlesen
3588 Aufrufe
0 Kommentare
Nach oben