Weisheiten - der Netz-Weise Blog

Hier finden Sie Tipps und Tricks für vor, während und nach der Schulung.

Windows 8.1 Backup - Konzepte, Ideen, Hindernisse

Windows 8.1 Backup - eine  Geschichte voller Mißverständnisse... oder was hat sich Microsoft dabei eigentlich gedacht? Sie suchen bei Windows 8.1 das System Backup? Ha, da können Sie lange suchen. Das gibt es zwar noch, aber Microsoft hat die GUI abgeschafft. Microsoft möchte nämlich nicht, dass Sie ihr Windows noch komplett sichern. Das Konzept, das Microsoft sich ausgedacht hat, ist 3-stufig und sieht so aus: Windows-Wiederherstellungen finden nur noch über eine Systemreparatur statt - oder über eine Neuinstallation. Um Windows auf einen sauberen Zustand zurück zu setzen, brauchen Sie einen Wiederherstellungsdatenträger, den Sie z.B. in der Systemsteuerung über Wiederherstellung erstellen können.  (Wiederherstellungslaufwerk erstellen auswählen) Gesichert werden nur noch Dateien. Dafür gibt es den Windows Dateiversions-Verlauf (File History). Hierfür benötigen Sie einen Sicherungsdatenträger - das ist ein USB-Datenträger oder ein Netzlaufwerk. Einschalten und konfigurieren können Sie den Dateiversionsverlauf über Systemsteuerung - Dateiversionsverlauf. Die Konfiguration ist denkbar einfach: Über Laufwerk auswählen geben Sie das Laufwerk an, AUF das gesichert werden soll. Über Optionen können Sie einstellen, wie oft gesichert werden soll, wie lange Sicherungen aufbewahrt werden, und wie viele % Ihres lokalen Systemlaufwerks als Backup-Cache genutzt wird. Der Backup-Cache ist eine Kopie der Datensicherung auf Ihrem Rechner, die immer verfügbar ist und aus der alte Daten wiederhergestellt werden können, selbst wenn Sie den Backupdatenträger nicht verfügbar haben. Über Ausnahmen legen sie fest, welche Ordner NICHT gesichert werden sollen. Was und zu der Frage führt, welche Daten überhaupt gesichert werden. Windows macht ein Backup von den persönlichen Daten, die da sind:

  • Favoriten
  • Dateien im Skydrive
  • den Desktop-Ordner
  • alle Bibliotheken

Um weitere Ordner neben den Standardordnern ins Backup aufzunehmen, müssen Sie diese also in Bibliotheken umwandeln - Rechtsklick auf den Ordner und dann im Kontextmenü "in Bibliothek aufnehmen" auswählen. Die dritte Stufe ist die Sicherung der Daten in die Cloud, also zu Skydrive. Ob dieses Verfahren Sinn macht, überlasse ich Ihnen. Wenn Sie lieber ein vollständiges Backup Ihres Systems machen wollen, können Sie das glücklicherweise über wbadmin machen, das Kommandozeilentool des alten Systembackups. Es ist aber davon aus zu gehen, dass Microsoft über kurz oder lang auch diese letzte Möglichkeit abschafft, vollständige Systemsicherungen zu machen.

1322 Aufrufe
0 Kommentare
Nach oben